Alexander Brochier erhält den Deutschen Stifterpreis, 2006

„Manchmal muss man nur den Anstoß geben“

Mai 2006: Alexander Brochier wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen für seine vielfältigen Verdienste im Stiftungswesen mit dem Deutschen Stifterpreis ausgezeichnet.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat am Freitag, 12. Mai 2006, den Deutschen Stifterpreis 2006 an Alexander Brochier verliehen. Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Dresdner Frauenkirche überreichte Dr. Thomas de Maizière, Chef des Bundeskanzleramts, die Auszeichnung. „Brochier hat mit dem Kinderfonds Stiftungszentrum eine Idee verwirklicht, die Stiften einfacher macht. Inzwischen nutzen 112 Stiftungen mit einem Stiftungsvermögen von 8,7 Millionen Euro diesen Service“, sagte der Laudator Dr. Henning Schulte-Noelle, Aufsichtsratsvorsitzender der Allianz AG, die seit vielen Jahren das Kinderfonds Stiftungszentrum in München als Partner begleitet. „Es ist das große Verdienst von Alexander Brochier, dass er sich für dieses Treuhand-Modell engagiert hat.“

„Bemerkenswert ist es, wenn man für etwas geehrt wird, das einem ausschließlich Freude bereitet. Ich erachte diese Auszeichnung nicht als Lohn für das bisher Geleistete, sondern als Ansporn. Mein großes Ziel ist es, 10.000 Menschen zu helfen, eine eigene Stiftung zu gründen“, bedankte sich Brochier. „Als Stifter habe ich mittlerweile 15 Jahre Erfahrung. Mein Fazit ist trotz aller Schwierigkeiten eindeutig: Es gibt nichts Erfüllenderes als die Arbeit in der eigenen Stiftung. Und: Es gibt unendlich viel Idealismus, Engagement und Leidenschaft in unserer Gesellschaft – manchmal muss man nur den Anstoß geben.“

Lust auf Engagement?



Wenden Sie sich an Alexander Brochier –
mit allen Fragen und Ideen.